Sicherheitsbestimmungen am Hoover DamDer Hoover Damm gehört seit seiner Eröffnung im Jahr 1931 zu einer der beliebten Touristenattraktionen. Hier verbindet sich die Vision einer umweltschonenden Energieerzeugung – noch lange bevor der Begriff der erneuerbaren Energien breite Beachtung fand – mit der Faszination Technik und der beeindruckenden Landschaft des Black Canyon.

Wie sehen Sicherheitsbestimmungen aus?

Mit seiner beeindruckenden Höhe von etwa 220 Metern ist er genauso hoch wie das Hotel Burj al Arab, wenn man die Antennenspitze abzieht. Angesichts der hohen Symbolkraft der Anlage und auch der Bedeutung für die Stromerzeugung (die für eine Metropole ausreicht) fragen sich viele Besucher: Wie sehen die Sicherheitsbestimmungen aus und kann ich den Hoover Damm auch mit dem Fahrzeug erreichen?

Erprobte und neue Sicherheitsbestimmungen: Gut bewacht seit dem zweiten Weltkrieg

Schon in den 40er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts gab es die ersten, erweiterten Sicherheitsbestimmungen. Diese sahen eine intensive Bewachung vor. Zusätzlich dazu – wenn man historischem Filmmaterial glauben kann – gibt es eine Flugabwehr in sicherem Abstand zum Gebäude. Bis 2010 war der Hoover-Damm sozusagen auch Bestandteil der Autobahn (Highway) 93. So passierten auch Fahrzeuge den Damm, deren Insassen diese Sehenswürdigkeit gar nicht besuchen wollten.

Brücke für Durchgangsverkehr

Für diesen Durchgangsverkehr bauten die Betreiber eine neue Brücke, so dass nunmehr exklusiv die Besucher, Mitarbeiter und Lieferante des Damms die Zufahrt zum Damm nutzen. Die beeindruckende Sehenswürdigkeit kann weiterhin von beiden Seiten besichtigt werden, auch das Überfahren des Damms ist möglich. Die Sicherheitsbestimmungen sehen allerdings inzwischen eine Beschränkung der Fahrzeugklassen vor, so dass große LKW im Regelfall nicht mehr über den Damm fahren können.

 

Sicherheitsbestimmungen am Kontrollpunkt

Die Sicherheitsbestimmungen sehen etwa 1,6 Kilometer vor dem Damm einen Kontrollpunkt (an der Bundessstraße “Nevada State Route” 172) vor, an dem folgende Prüfungen vorgenommen werden:

 

1.) Ist das Fahrzeug für die Fahrt zum und das Befahren der Straße auf dem Damm zugelassen?

Die Sicherheitsbestimmungen lassen alle Personenkraftwägen mit einer [bold]Nutzlast bzw. Zuladung[/bold] bis zu einer Tonne zu. Damit können u.a. praktisch alle PKW, leichte Nutzfahrzeuge, die beliebten SUVs, Motorräder und Caravans die Strecke befahren. Auch Gruppen im Reisebus können den Hoover Damm erreichen, sofern sie die Gepäckbestimmungen einhalten.

Nicht passieren dürfen dagegen beispielsweise Fahrzeuge, die überladen sind oder deren Gepäck (s. Punkt 2) nicht inspiziert werden kann.

Die offiziellen Sicherheitsbestimmungen zählen noch weitere Kategorien auf, wie eigene Boote oder auch Abschleppwägen – die Touristen aber wohl seltener häufig benutzen. Da der Checkpoint in der Verantwortung des US Innenministeriums liegt können Besucherinnen und Besucher von der Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen und einem hohen Sicherheitsstandard ausgehen.

2.) Ist eine Prüfung des Fahrzeuginhaltes möglich?

Die weitestgehende Einschränkung bei den Zufahrtsbestimmungen betrifft Reisegruppen, die im Bus anreisen: Hier sind nur kleine Rucksäcke oder Handgepäck zugelassen. Die großen Reisetaschen sollten im Hotel bzw. der Unterkunft verbleiben. Am Checkpunkt gibt es nicht die Kapazität beispielsweise 50 oder mehr Reisetaschen komplett zu prüfen. Darüber hinaus sind ebenso diejenigen Fahrzeuge selbstverständlich nicht zugelassen, die Gefahrtgut wie Treibstoffe oder Chemikalien transportieren. Denn diese stellen eine unnötige Gefährdung dar und für den Durchgangsverkehr ohnehin eine neue Umfahrung in Betrieb genommen wurde.

Am Hoover Damm stehen unterschiedliche Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Diese haben teilweise beinahe direkten Zugang zum Besucherzentrum und liegen teilweise in Richtung Canyon mit einem längeren Fußweg.

Alle Sicherheitsbestimmungen auf einen Blick finden Sie hier.